NOVARTIS beendet das Rett-Syndrom Genersatz-Programm

Am 26. Oktober 2021 teilte Monica Coenraads (Geschäftsführerin von Rett-Syndrom Research Trust) den weltweiten Rett-Syndrom Gemeinschaften mit, dass Novartis aus dem Genersatzprogramm für das Rett-Syndrom (OAV201) aussteigt.

„Der Weg, neue Therapien aus dem Labor zu den Patienten zu bringen, ist komplex und unser Team arbeitet mit einem Gefühl der Dringlichkeit, dem Bedürfnis nach Flexibilität und Innovation und der Fähigkeit, Herausforderungen in einem sich entwickelnden Wissenschaftsgebiet anzunehmen und erfolgreich zu meistern.“

Novartis hat RSRT diese Information mitgeteilt:

„In diesem Zusammenhang haben wir die Entscheidung getroffen, die Entwicklung von OAV201 für das Rett-Syndrom einzustellen. Unter Berücksichtigung des Programms zur IND-Einreichung unterstützt die Gesamtheit der präklinischen Daten keinen Weg für diesen Entwicklungskandidaten in klinische Studien am Menschen.“ Diese Entscheidung war nicht auf Sicherheitsbedenken zurückzuführen, die im präklinischen Programm festgestellt wurden. Um das Wissen auf dem Gebiet der AAV-Gentherapie zu erweitern, planen wir, die relevanten Daten bis Ende des Jahres bekannt zu geben. Wir sind uns bewusst, dass diese Aktualisierung besonders enttäuschend für die Patientengemeinschaft mit Rett-Syndrom, und wir bleiben entschlossen, weiterhin therapeutische Optionen zu erkunden.“

Die IND-Einreichung bezieht sich auf den Investigational  New Drug-Antrag der FDA, der erforderlich ist, bevor ein neues Medikament in die klinische Studie aufgenommen werden kann. AAV steht für ein Adeno-assoziiertes Virus, das ist der Transportmechanismus, der verwendet wird, um Gene in Zellen zu bringen.

Eine umfassendere Erklärung für die Rett-Syndrom Gemeinschaften wird von Novartis zu einem späteren Zeitpunkt erwartet.

Jeder bei  RSRT ist enttäuscht, dass es für unsere Gemeinschaft eine Option weniger gibt. RSRT ist jedoch auf solche Situationen vorbereitet.  Es werden parallel mehrere vorangetrieben.  Das Rett-Programm von Taysha Gene Therapies bleibt auf Kurs, und es werden auch Genersatzprogramme in Unternehmen vorangetrieben, die ihre Rett-Programme noch nicht öffentlich bekannt gegeben haben.

RSRT ist so engagiert wie eh und je, so leidenschaftlich wie eh und je und so optimistisch wie immer, uns zu unserem Ziel voranzubringen – einer Heilung.

October 26, 2021
Monica Coenraads
Chief Executive Officer
Rett Syndrome Research Trust

Weitere Informationen:

OAV201 | Rett-Syndrom Nachrichten | Standard Novartis und Gentherapie

Novartis gab bekannt, dass es Pläne zur Überführung von OAV201, einer in der Prüfphase befindlichen Gentherapie für das Rett-Syndrom, in klinische Studien aufgibt.

„Die Gesamtheit der präklinischen Daten [zu OAV201] unterstützt keinen Weg zu klinischen Studien am Menschen“, heißt es im Bericht des Unternehmens für das dritte Quartal für dieses Jahr.

Novartis prüft dem Bericht zufolge “andere Optionen für diese Indikation”.

Fast alle Fälle des Rett-Syndroms werden durch Mutationen im Gen MECP2 verursacht. Dieses Gen liefert Anweisungen zur Herstellung eines gleichnamigen Proteins, das eine wichtige Rolle für die Entwicklung und Gesundheit von Gehirnzellen spielt.

Die allgemeine Absicht der Gentherapie für das Rett-Syndrom besteht darin, den Körperzellen eine gesunde Version des MECP2-Gens zuzuführen, damit die Zellen eine funktionelle Version des MeCP2-Proteins produzieren können.

OAV201 wurde dafür entwickelt, dies unter Verwendung eines speziell konstruierten viralen Vektors namens AAV9 zu tun. Die Gentherapie wurde ursprünglich von AveXis unter dem Namen AVXS-201 entwickelt; AveXis wurde seitdem von Novartis übernommen und in Novartis Gene Therapies umbenannt.

Novartis hatte bei der U.S. Food and Drug Administration (FDA) einen Antrag auf Genehmigung der klinischen Erprobung von OAV201 gestellt. Dieser Antrag wurde jedoch 2019 zurückgezogen, nachdem Berichte aufgetaucht waren, dass die Datenmanipulation zu Ungenauigkeiten im FDA-Antrag des Unternehmens für eine andere Gentherapie für eine andere Krankheit geführt hatte – Zolgensma, eine Gentherapie, die inzwischen für spinale Muskelatrophie zugelassen wurde.

Diese Berichte veranlassten Novartis, zusätzliche präklinische Arbeiten zu OAV201 durchzuführen, einschließlich neuer Tierstudien und anderer Qualitätskontrollanalysen, mit dem erklärten Ziel, der FDA ein besseres Datenpaket vorzulegen.

Novartis gab bekannt, dass diese präklinischen Arbeiten Ende letzten Jahres größtenteils abgeschlossen waren, und im Februar veröffentlichte das Unternehmen einen Brief an die Rett-Gemeinschaft, in dem es erwartete, die FDA erneut um die Erlaubnis zu bitten, klinische Tests vor Ende dieses Jahres zu beginnen.

Da nun jedoch alle präklinischen Tests abgeschlossen sind, ist das Unternehmen zu dem Schluss gekommen, dass die Daten die Einführung von OAV201 in klinische Tests an menschlichen Teilnehmern nicht unterstützen. Die konkreten Daten, die zu dieser Entscheidung geführt haben, wurden nicht bekannt gegeben.

https://rettsyndromenews.com/2021/10/27/novartis-cancels-plans-clinical-trials-rett-syndrome-gene-therapy-oav201/

aus dem Englischen übersetzt von Stella Peckary

Internetzugriff 27.10.2021

ähnliche Beiträge

Popular Articles...